Sicherung der Treppe mit Galerie

Es hat sich an uns eine junge Familie gewandt, die ein Familienhaus nicht weit von Prag einrichtet. Sie brauchte die Treppe mit Galerie so zu sichern, dass ein kleines Kind nicht runterfallen kann. Nach dem Vermessen haben wir

obrazek-2-400

das Schutzgitter Premier mit Erweiterungen für den unteren Teil der Treppe empfohlen. Auf einer Seite stützt sich das Schutzgitter auf die gemauerte Wand und auf der anderen Seite wurde zwei Mal das Y-Stück zum Stützen des Schutzgitters auf die Säule des Treppengeländers verwendet. Im oberen Teil der Treppe haben wir ursprünglich auch die Verwendung des Schutzgitters Premier erwogen, bei dessen Anbringung auf die erste Treppe würde sich jedoch die Höhe des Schutzgitters von ca. 73 cm auf 57 cm herabgesetzt. Auch das Öffnen in die Treppe ist nicht sicher. Deshalb haben wie die Laufgitter aus der Reihe Flex verwendet, angebracht erst auf der Galerie, wo es einen Schutz und sicheren Durchgang sicherstellt. Auf einer Seite ist es mittels Wandbeschläge in die Wand verankert, auf der anderen Seite ist es mit atypischer Befestigung zum Chromgeländer befestigt. Dadurch wird der obere Teil der Treppe gegen den Fall des Kindes gesichert. Bei der Vermessung haben wir jedoch auf ein schwerwiegendes Problem betreffend das Geländer der Galerie gestoßen.
Dessen Ausfüllung besteht aus üblichen horizontalen Stangen mit dem Durchmesser von 20 mm und Abstand 150 mm. Dies genügt nicht aus dem Sichtpunkt des Abstands zwischen den Stangen, der höchstens 80 mm betragen soll, so dass das Kind zwischen den Stangen den Kopf nicht durchstecken kann. Auch die horizontale Gestaltung ermöglicht dem Kind über das Geländer wie über die Leiter zu klettern. Wir haben daher die Ergänzung der Ausfüllungen empfohlen, die beide diese Gefahren beseitigen. Das Ergebnis ist nicht nur sicher, jedoch auch mit dem ursprünglichen Geländer ästhetisch konsistent. obrazek-2-webobrazek-6-web